Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Werk- und Standortleiter / Produktionsleiter

Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau, Lean Trainer, 50 Jahre, umfassende Fach- und Führungserfahrung in mittelständischen und Familienunternehmen mit den Schwerpunkten: Leiten von Produktionen sowie Optimieren von Prozessen in Produktion, Supply Chain und Logistik mit Lean Methoden

Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau, Lean Trainer, 50 Jahre, umfassende Fach- und Führungserfahrung in mittelständischen und Familienunternehmen
mit den Schwerpunkten: Leiten von Produktionen sowie Optimieren von Prozessen in Produktion, Supply Chain und Logistik mit Lean Methoden

Branchen: Fahrzeug- und Sonderfahrzeugbau, Investitions- und Konsumgüterindustrie

Schwerpunkte:

  • Führen und Optimieren von Produktion, Logistik, Instandhaltung, Facility Management,
    Arbeitsvorbereitung, Betriebsmittelkonstruktion mit bis zu 150 Mitarbeitern
  • Sicherstellen von Qualität, Arbeitssicherheit sowie von gesetzlichen / behördlichen Auflagen
  • Aufbauen und Führen von Lean Organisationen
  • Implementieren von Shopfloor-Management, 5S, Kaizen, Kanban, Wertstromanalyse, SMED etc.
  • Target Costing
  • Verlagerung von Produktionen in europäische und außereuropäische Länder sowie Insourcing nach Deutschland
  • Lohnfertigung


Ziel: Werkleitung, Produktionsleitung oder Technische Leitung; Interim Management

Kennziffer:   11942                                             Berater:   Dr. Annette Lindner-Felber

Online-Vorstellungsgespräche, so wichtig wie im echten Leben!

Es gab bereits vor der Coronakrise Vorstellungsgespräche per Videochat, aber die digitale Selbstdarstellung ist spätestens seit 2020 ein MUSS.

Lesen Sie in diesem kurzen Outline, wie wichtig die digitale Auftrittskompetenz ist. Wenn Sie das Thema ausführlicher interessiert, oder wenn Sie Ihre Karriereentwicklung mit Hilfe von Dr. Offner, Milde & Partner aktiv gestalten wollen, sprechen Sie mit uns.

Auf was müssen Sie in Teams-, Zoom-, Skype-Vorstellungsgesprächen achten:

A.) Hard- und Software Vorbereitung:

Die IT-Ausstattung bestimmt entscheidend die Video- und Audioqualität. Vorbereitung und Testen ist wichtig, bestimmen Sie den Bildausschnitt und machen Sie sich mit den Videoconference Features vertraut. Überprüfen Sie die Up- und Down-Stream Qualität Ihrer Netzverbindung.

B.) Verhaltensregeln:

Gerade im Videogespräch fällt auf, dass der Gesprächswechsel oft zu Störungen führt, die eine negative Beurteilung beim Gesprächspartner hervorrufen kann. Daher der gute Rat, fallen Sie ihrem Gesprächspartner nicht ins Wort und versuchen Sie gerade im Videochat einen intonierten Sprachfluss zu erzeugen. Ihr Blick geht in die Kamera und nicht stur auf den Monitor oder auf Ihren Schreibtisch. Machen Sie ruhig einige Aufzeichnungen für eine spätere Fragerunde, so dass Sie dann mit pointierten Fragen auffallen.

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen einem ersten Kennenlernen in einem persönlichen Gespräch und einem Video-Call. Der Spot ist auf Sie gerichtet und der erste Eindruck zählt!

Dr. Offner, Milde & Partner berät seit mehr als 20 Jahren kompetent und erfolgreich Führungs- und Fachkräfte bei der beruflichen Neuorientierung. Überzeugen Sie sich selbst.