Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Aktuell und auf den Punkt: Lesenswertes

Aktuelles

AUF EIN NEUES  –  den Übergang gestalten

Seit über 23 Jahren begleiten wir erfolgreich Fach- und Führungskräfte und sichern professionell deren Übergang in die neue Position. In diesen bewegten Zeiten ist uns Verlässlichkeit und Kontinuität nicht nur ein besonderes Anliegen, sondern auch klarer Bestandteil unserer Philosophie.

Zum 1. Januar 2021 begrüßen wir mit Herrn Dr. Markus Busenbach und Herrn Dr. Uwe Schubert zwei neue Gesellschafter. Sie folgen Christoph Henties und Siegbert Ziesel nach, die Dr. Offner, Milde & Partner mehr als 17 Jahre erfolgreich mitgeprägt haben und auch weiterhin aktiv im Unternehmen tätig sind.

Die Fokussierung auf Outplacement für Fach- und Führungskräfte bis zur neuen beruflichen Aufgabe ist für uns auch in Zukunft Verpflichtung und Unternehmensziel.

Outplacement Beratungsleistung für Arbeitnehmer steuerfrei!

Ende 2020 hat der Gesetzgeber festgelegt, dass die Beratungsleistung eines Arbeitsgebers zur beruflichen Neuorientierung in Zukunft grundsätzlich steuerfrei ist. Dies gilt auch, wenn das Outplacement bzw. Newplacement von Dritten zum Beispiel einem erfahrenen Spezialisten im Bereich Outplacement, wie Dr. Offner, Milde & Partner aus Gerlingen erbracht wird.

Der Gesetzgebungsbedarf, den der Gesetzgeber im Jahressteuergesetz 2020 (JStG 2020) aufgegriffen hat, ergab sich notwendigerweise aus geltendem EU-Recht (EuGH) und der aktuellen BFH-Rechtsprechung. Die Änderungen in § 3 Nr. 19 EstG stellt fest, dass die Outplacement Beratung für ausscheidende Mitarbeiter eines Unternehmens, auch wenn sie von Dritten erbracht wird, grundsätzlich steuerfrei ist. Damit ist die bisherige Auffassung der Finanzverwaltung, dass Aufwendungen des Arbeitgebers für eine Einzeloutplacement Beratung des sich in Trennung befindenden Mitarbeiters einen geldwerten Vorteil darstellt und als solcher auch zu versteuern ist, aufgehoben. Durch die Steuerfreiheit entfällt jedoch bei einem unternehmensfinanzierten Outplacement die bisherige Möglichkeit der Geltendmachung als Werbungskosten in der Steuererklärung des Mitarbeiters.

Die Änderung im EStG erlaubt es jetzt Unternehmen Outplacement Beratung im Zusammenhang mit einem Trennungsfall als begleitende Maßnahme anzubieten, ohne einer Erhöhung der Abfindungssumme und ohne steuerliche Belastung des Mitarbeiters. Diese Maßnahme trägt eindeutig zu einer konfliktreduzierten Trennungssituation bei.

Offen bleibt jedoch, wie die Finanzverwaltung den Gesetzeszusatz „Die Leistungen ……. dürfen keinen überwiegenden Belohnungscharakter haben“ auslegt. Unsere Empfehlung bleibt daher, jeden Einzelfall vom Steuerberater prüfen zu lassen.

Online-Vorstellungsgespräche, so wichtig wie im echten Leben!

Es gab bereits vor der Coronakrise Vorstellungsgespräche per Videochat, aber die digitale Selbstdarstellung ist spätestens seit 2020 ein MUSS.

Lesen Sie in diesem kurzen Outline, wie wichtig die digitale Auftrittskompetenz ist. Wenn Sie das Thema ausführlicher interessiert, oder wenn Sie Ihre Karriereentwicklung mit Hilfe von Dr. Offner, Milde & Partner aktiv gestalten wollen, sprechen Sie mit uns.

Auf was müssen Sie in Teams-, Zoom-, Skype-Vorstellungsgesprächen achten:

A.) Hard- und Software Vorbereitung:

Die IT-Ausstattung bestimmt entscheidend die Video- und Audioqualität. Vorbereitung und Testen ist wichtig, bestimmen Sie den Bildausschnitt und machen Sie sich mit den Videoconference Features vertraut. Überprüfen Sie die Up- und Down-Stream Qualität Ihrer Netzverbindung.

 

B.) Verhaltensregeln:

Gerade im Videogespräch fällt auf, dass der Gesprächswechsel oft zu Störungen führt, die eine negative Beurteilung beim Gesprächspartner hervorrufen kann. Daher der gute Rat, fallen Sie ihrem Gesprächspartner nicht ins Wort und versuchen Sie gerade im Videochat einen intonierten Sprachfluss zu erzeugen.

Ihr Blick geht in die Kamera und nicht stur auf den Monitor oder auf Ihren Schreibtisch.

Machen Sie ruhig einige Aufzeichnungen für eine spätere Fragerunde, so dass Sie dann mit pointierten Fragen auffallen.

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen einem ersten Kennenlernen in einem persönlichen Gespräch und einem Video-Call. Der Spot ist auf Sie gerichtet und der erste Eindruck zählt!

Dr. Offner, Milde & Partner berät seit mehr als 20 Jahren kompetent und erfolgreich Führungs- und Fachkräfte bei der beruflichen Neuorientierung. Überzeugen Sie sich selbst.