Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Outplacement & Themen: die Know-how- und Erfahrungs-Börse

Outplacement & Themen 2018

„Die soziale Schere und die Macht von Stimmungen. Auswirkungen auf Unternehmen und Gesellschaft.“

Am 18. April kamen ca. 100 Gäste zur Veranstaltung Outplacement & Themen 2018 mit Herrn Prof. Heinz Bude ins Waldhotel nach Stuttgart-Degerloch.
Stimmungen prägten schon immer das Bild einer Gesellschaft. In der bundesdeutschen Nachkriegszeit waren der soziale Ausgleich, die Verteilungsgerechtigkeit und eine gesellschaftliche Identifikation stets das vorherrschende Moment. Doch seit einigen Jahren haben laut Prof. Bude viele Menschen das Gefühl, dass wir uns immer mehr von einer gerechten Gesellschaft verabschieden. Es entstehen Lager, politisch und wirtschaftlich driften viele Teile der Bevölkerung auseinander.
Aus dem interessanten Vortrag und den interessanten Thesen ergaben sich viele Diskussionen, die beim anschließenden Imbiss bei sommerlichen Temperaturen fortgeführt wurden.

Outplacement & Themen 2017

„Der Ton macht die Musik – wirkungsvoll auftreten. Was Führungskräfte vom Theater lernen können.“

Stimme, Mimik und Gestik sind die wichtigsten Faktoren für einen professionellen Auftritt. Am 2. Mai 2017 kamen 110 Gäste zur Veranstaltung Outplacement & Themen. Mit Kerstin Metz referierte eine ausgebildete Schauspielerin und erfolgreiche Kommunikationstrainerin für Top-Führungskräfte. Sie berät namhafte Konzerne und Mittelständler und gibt Coachings zu Rhetorik und Präsentation.

Outplacement & Themen 2016

„Die Generation Y braucht eine neue Strategie“ mit Ursula Kosser

Am 19. April 2016 trafen sich über 120 Gäste im Waldhotel Stuttgart-Degerloch bei unserer Veranstaltung zum Thema Generation Y. Die bekannte Journalistin und Publizistin Ursula Kosser (Der Spiegel, RTL, n-tv) beschrieb die Vorstellungen und Ansprüche dieser neuen Generation in Wirtschaft und Gesellschaft.
Welche Antworten liefert die Personalpolitik in den Unternehmen? Wie gelingt der Umbruch? Unterhaltsam und unkonventionell beschrieb sie mögliche Wege und beantwortete Fragen des interessierten Publikums. Dabei wurde klar, dass es kein Geheimrezept gibt, und die Vorgehensweise so vielschichtig sein muss wie diese Generation selbst.

Outplacement & Themen 2015

Faktoren für Erfolg und Misserfolg

Was treibt Führungskräfte zum Erfolg? Welche Kraft führt zu besonderer Leistung? Was löst Misserfolge und Scheitern innerhalb und außerhalb von Unternehmen aus? Wie wird aus Misserfolg Erfolg? Das war der Inhalt unserer Veranstaltung Outplacement & Themen am 16. April 2015. Über 120 Gäste kamen in das Waldhotel Stuttgart-Degerloch. Die Hamburger Autorin und Unternehmerin Katja Kraus beschäftigte sich nach ihrem Ausstieg als Vorstand des Hamburger SV mit Macht, Erfolg und Misserfolg. In ihrem Vortrag an Geschäftsführer und Personalleiter gab sie Einblicke in Strukturen und Verhaltensweisen, die den Aufstieg und den Abstieg von Führungskräften in Unternehmen und in der Gesellschaft bestimmen. Aus dem lebendigen Vortrag der ehemaligen Torwartfrau und europäischen Vize-Fussballmeisterin ergab sich eine lebendige und anregende Diskussion, weil Frau Kraus außerordentlich authentisch und persönlich aus Ihrer Praxis berichtete hat.

Outplacement & Themen 2014

Wie Worte wirken – Kompetenz vermitteln durch Sprache: Anforderungen an Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft

In diesem Jahr setzten wir unsere Vortragsreihe aus der Personalpraxis für Geschäftsführer und Personalleiter fort. Thema war die professionelle Kommunikation, ob gesprochen oder geschrieben. Denn sie prägt die Darstellung der Persönlichkeit und Kompetenz durch klare und prägnante Wortwahl. Am Dienstag, den 1. April 2014 kamen über 100 Gäste aus Geschäfts- und Personalführung in das Waldhotel Stuttgart-Degerloch. Der renommierte Kölner Germanistikprofessor Karl-Heinz Göttert war Referent des Abends. Er arbeitet mit den Schwerpunkten Konversation, Kulturgeschichte und Rhetorik. In seinem praxisorientierten Vortrag gab er Tipps, wie Führungskräfte immer „das treffende Wort“ finden und sich von einer blassen oder schwerfälligen Sprache abheben. Prägnante Sätze, treffende Metaphern und passende Sprachspiele bilden die Grundlage für Kompetenz und Wirksamkeit. Das interessierte Publikum stellte zahlreiche Fragen und nahm Anregungen für die Umsetzung in ihren Unternehmen mit.

Outplacement & Themen 2013

„Präsenz statt PowerPoint“ mit Prof. Christoph Hilger

Jeder kennt die Situation: In einer endlosen Reihe von PowerPoint-Folien geht die Aufmerksamkeit der Zuhörer verloren. Die Konzentration richtet sich auf Äußerlichkeiten und der Kern der Aussage wird verfehlt. Mangelnde Präsenz des Vortragenden und daraus folgend auch der Zuhörer. Hier stellt der Berliner Professor Christoph Hilger sein Konzept des „energetischen Sprechens“ dagegen. Wie kann ich meine Stimme modulieren? Welche Wirkungen haben Rhythmus und Pausen? Wie gehe ich mit meinem Körper um? Was bedeutet Authentizität? Wie nutze ich gezielt einen Raum für eine Präsentation? Gespickt mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis erläuterte der Kommunikationsprofi vor über 120 Gästen am 11. April 2013 im Haus der Architekten (Stuttgart) die wesentlichen Regeln der Körpersprache. Neben der Präsenz im Raum wurde auch über den situativen Einsatz der Stimme referiert und diskutiert. Mit zahlreichen Impulsen regte er zum Mitmachen und aktiven Üben an.

Outplacement & Themen 2012

Blender oder Potenzialträger? Die besten Führungskräfte identifizieren – von Interviews mit Top-Managern lernen

Im Jahr 2012 setzen wir unsere Vortragsreihe aus der Personalpraxis mit einem speziellen Thema für Geschäftsführer und Personalleiter aus dem Bereich der Rekrutierung fort. An zwei Abenden im Waldhotel-Degerloch in Stuttgart kamen jeweils über 80 Entscheider, um aus erster Hand nützliche Hinweise zum Erkennen von „echten Potentialträgern“ zu bekommen. Sprecher des Abends in einem exklusiven Ambiente war Dr. Hermann Sendele von Board Consultants International aus München.
Das manager magazin bezeichnete ihn als „stillen Jäger“ mit exzellenten nationalen und internationalen Kontakten. Seit über 20 Jahren besetzt er mit seinen Beratern Positionen der obersten Führungsebene bzw. Aufsichtsräte. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele berichtete Dr. Sendele über Manager, die es schafften im Vorfeld zu blenden, und anschließend den hoch gesteckten Erwartungen nicht gerecht wurden. Dabei ist es entscheidend, zwischen Schein oder Sein zu differenzieren. Die zentrale Frage ist, wo der wahre Kern der Person liegt, um die spätere Wirksamkeit zu beurteilen.

Outplacement & Themen 2011

Resiliente Organisationen und Zukunftsforschung

Outplacement & Themen beschäftigte sich an vier Abenden mit den Fachthemen Resiliente Organisationen und Zukunftsforschung. Interessante Beiträge und Diskussionen sowie unterhaltsame Gespräche spannten den Bogen. Am 10. und 24. Mai 2011 sprach Frau Helen Frei, Unternehmensberaterin von ManagementPartner und Autorin des Buches „Fabelhaftes Coaching“ über das Thema „Resiliente Organisationen oder ein bisschen Flummi – Neue Qualitäten für tiefgreifenden Wandel im Unternehmen“. Resilienz bedeutet dabei Flexibilität und Widerstandskraft, Energie und Realitätssinn. Akzeptanz für Resilienz und erfolgreiches resilientes Mangen hängt u.a. von Verhaltensweisen und Einstellungen von Führungskräften ab. Mit sechs Handlungsfeldern erläuterte Helen Frei konkrete Gestaltungsmöglichkeiten, sie beschrieb Rahmenbedingungen, die in Unternehmen ein Klima für erfolgreiche Veränderungsprozesse schaffen. In seinem Vortrag „Zukunfts-Radar 2020 – Wie mächtige Trends und Technologien die Arbeitswelt verändern“ gab Herr Berthold Müssig am 11. und 19. Mai 2011 interessante Einblicke in die (Arbeits-)Welt von morgen. Herr Müssig, Leiter von Zukunftsprojekten bei der FutureMangementGroup (FMG), beschrieb die Systematik der Arbeit des Zukunftsmanagements. Mit konkreten Annahmen werden dabei Überraschungen und Chancen evaluiert, um anschließend Visionen und Strategien für Unternehmen abzuleiten. Für Marktstrukturen, Lebens- und Arbeitswelt, Demographie, Wissen, Energie und Information beschrieb er die wichtigsten Trends für die kommenden Jahre. Und was bedeutet dies nun für die Führungskraft von morgen? Am Beispiel konkreter Erfolgsfaktoren wurden am Ende des Vortrages neue und veränderte Anforderungen an zukünftige Manager aufgezeigt.

Outplacement & Themen 2010

Burnout – Tabuthema oder Modekrankheit?

Burnout erkennen und vermeiden – bei Mitarbeitern, Kollegen und bei sich – unter diesem Thema begrüßten wir Geschäftsführer, Personalleiter und Personalverantwortliche an mehreren Abenden. Als Referenten konnten wir den bekannten Psychiater und Psychotherapeuten Prof. Dr. Gerhard W. Eschweiler gewinnen. Als erfahrener Praktiker arbeitet Prof. Eschweiler seit vielen Jahren an der Tübinger Universitätsklinik und behandelt Menschen mit Problemen in den Bereichen Burnout und Depression. Er sprach in seinem Vortrag über Ursachen und Symptome des Burnout sprechen. Anhand eingängiger Praxisbeispiele gab er Hinweise für Vermeidungsstrategien und Behandlungsmöglichkeiten.